Adrian Mauson

Halle/ Saale
Adrian Mauson


Student

Listenplatz: 3

Direktkandidat im Wahlkreis 74 Mansfeld-Südharz

Ich heiße Adrian Mauson, bin 24 Jahre alt und kandidiere als Mitglied im REBELL. In Hamburg bin ich aufgewachsen und seit 2011 lebe ich in Halle und studiere derzeit im Master am Geographie-Institut. Hier interessieren mich besonders Umwelt- und gewerkschaftliche Themen. Im Nebenjob – in einem Großbetrieb der Logistik – lerne ich praktisch und solidarisch zusammenzuarbeiten und sehe was die Kolleg*innen dort täglich leisten müssen. Entschieden wende ich mich daher gegen jegliche Geringschätzung körperlicher Arbeit und Arbeiter*innenberufe! Als Mitglied des Jugendverband REBELL bringe ich Offensivgeist mit. In der Papa Dula Band spiele ich Saxophon und beteilige mich in Halle an der Montagsdemo gegen Hartz 4. Außerdem bin ich aktives Mitglied im Verein Freunde Baschkortostans, welcher unter anderem jährlich einen Jugendaustausch zwischen russischen (bzw. baschkirischen, tartarischen, russischen...) und deutschen Jugendlichen organisiert. Ideale wie Völkerfreundschaft und Solidarität werden in diesen Vereinen und Gruppen lebendig und machen mich optimistisch was das Menschenbild angeht. Ein Thema, das mich - wie viele Menschen - bewegt, ist die verlogene Flüchtlingspolitik. Während die Regierung von 'Solidarität' oder Bekämpfung von 'Fluchtursachen' spricht, werden Länder in Wirklichkeit bis heute neokolonial ausgebeutet. Kurz gesagt: Die Armut und Ausbeutung hier und die Gründe für die Flucht von mittlerweile 65.5 Mio. Menschen weltweit sind zwei Seiten einer Medaille. Dass die AfD und unsere Regierung Menschen, die fast alles verloren haben, kriminalisieren und zu Menschen zweiter Klasse erklären, ist ein Skandal! Deswegen verteidige ich mit allen im Bündnis Aktiven, das Recht auf Flucht für alle Unterdrückten und trete dafür ein, die Fluchtursachen – wie zum Beispiel faschistische Banden wie den 'Islamischen Staat' – zu beseitigen. Hier wie auch in der Umweltfrage ist für mich die Ursache der vielen Probleme letztlich der Kapitalismus, welcher immer rücksichtsloser die Profite einiger Weniger vor die Zukunftsinteressen der Menschheit stellt. Ein Leben in Einheit von Mensch und Natur ist aber möglich und notwendig. Eine Welt, die Schluss macht mit den immer lebensbedrohlicheren Krisen, ist für mich der echte Sozialismus! Das ist für mich eine Welt, in der die Länder und Völker zum gegenseitigen Nutzen zusammenarbeiten, die Einheit zwischen Mensch und Natur im Mittelpunkt steht und jeder Mensch der fähig dazu ist, einer würdevollen Arbeit nachgeht, welche seinen Fähigkeiten entspricht. Als unbestechlicher Kandidat, möchte ich das Parlament als Sprachrohr für unsere berechtigten Interessen nutzen und (besonders die von der Politik enttäuschten) Menschen ermutigen, selbst für eine Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung aktiv zu werden. Alle Interessierten, lade ich ein, mir über mein Profil auf Abgeordnetenwatch Fragen zu stellen: https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/adrian-mauson